Diese 11 Orte wurden 2021 in die Liste der schönsten Dörfer Spaniens aufgenommen

Agulo, La Gomera
Agulo in La Gomera ist eines der neuen Dörfer auf der Liste 2021 / Alamy
12 Januar 2021, Emma Donaldson

Welche ist die schönste Stadt Spaniens? Angesichts der Vielzahl einzigartiger und charmanter Städte und Dörfer in ganz Spanien ist diese Frage unmöglich zu beantworten. Um jedoch sicherzustellen, dass Sie keinen der schönsten Orte Spaniens verpassen, hat der „Verband der schönsten Dörfer Spaniens“ (Asociación Los pueblos más bonitos de España) seine Liste aktualisiert und neue Orte in die Liste für 2021 aufgenommen. Andererseits wurde auch ein spanisches Dorf aus der Liste gestrichen: Trujillo (in Cáceres) wurde entfernt, weil es die Qualitätskriterien des Verbandes nicht verfüllt. Hier werfen wir einen Blick auf die 11 Orte, die 2021 in die Liste der schönsten Dörfer Spaniens aufgenommen wurden.

Beget (Girona)

Das erste Dorf, das in diesem Jahr für seine Schönheit ausgezeichnet wurde, ist das kleine mittelalterliche Dorf Beget in der katalanischen Provinz Girona. Das Dorf hat etwas mehr als 20 Einwohner und hat dank der exquisiten Erhaltung seines historischen Erbes über Jahre hinweg seine einzigartige, charmante Essenz bewahrt. Dieses Dorf liegt in der Alta Garrotxa, einem Vorläufer der Pyrenäen, was Beget zu einem idealen Ausgangspunkt für Wanderer und Mountainbikefahrer macht.

Molinaseca (León)

Die kleine Stadt Molinaseca in der Provinz El Bierzo in León liegt nur wenige Kilometer von Ponferrada entfernt und ist eine der wichtigsten Stationen auf dem Jakobsweg. Die Straßen haben einen ausgeprägten mittelalterlichen Charakter, der zum Schlendern und Erkunden einlädt. Dieses Dorf ist auch für seine Kastanien  bekannt, was bedeutet, dass ein Besuch hier nicht komplett wäre, ohne die typischen geröstete Kastanien zu probieren.

Baños de la Encina (Jaén)

Baños de la Encina liegt in der Sierra Morena neben dem Rumblar-Stausee in der Provinz Jaén in Andalusien. Das Dorf beherbergt eine beeindruckende Burg, eine schöne Kirche und eine Kapelle mit einem barocken Ankleidezimmer und ist ein echtes Juwel in Spanien. Die Gastronomie des Dorfes besticht durch aromatische Kräuter, Bergfleisch und Gemüse aus der Region, die für herzhafte und köstliche Mahlzeiten sorgen.

Genalguacil (Malaga)

Genalguacil ist auch als „Museumsstadt“ bekannt. Sie liegt im Osten der Provinz Malaga, etwa 45 km von Ronda entfernt im Genal-Tal und ist eine der Städte, aus denen sich die Serranîa de Ronda zusammensetzt. Genalguacil hat eine eigenartige Stadtstruktur, die von den Arabern geerbt wurde, die die Gründer des Dorfes waren. Die steilen, grünen Hügel des Tals lassen die charmanten, weiß getünchten Häuser hervorstechen und sorgen für eine wunderschöne Landschaft, während jedes Haus mit einzigartigen Kunstwerken geschmückt ist.

Nuevo Baztán (Madrid)

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war dieses Dorf in Madrid ein Zentrum für Landwirtschaft und Produktion von Produkten wie Glas und Stoff. Die reiche Vergangenheit dieses Dorfes in der Nähe von Alcalá de Henares spiegelt sich immer noch in der Architektur seiner kleinen Plätze und malerischen Gebäude wider. Nuevo Baztán ist nicht nur als „historisch-künstlerische“ Stätte bekannt, sondern ist auch wegen seiner Küche, die Braten und Lammkoteletts, Schafskäse und Gemüse aus dem fruchtbaren Land umfasst, einen Besuch wert.

Valverde de la Vera (Cáceres)

Valverde de la Vera ist eine Gemeinde in Cáceres in der Region La Vera. Das Dorf hat eine einzigartige Struktur in Form eines Kreuzes, das um die zentrale Plaza de España herum gebaut wurde. Der vielleicht spektakulärste Anblick in diesem Dorf ist das Wasser, das durch die gepflasterten Straßen fließt. Die beste Zeit, um Valverde de la Vera zu besuchen, ist ohne Zweifel während der Semana Santa (Karwoche), wenn die Bewohner dieser kleinen Stadt mit voller Hingabe an den Prozessionen teilnehmen und den Kreuzweg darstellen.

Agulo (La Gomera)

Im Norden der weniger bekannten Kanarischen Insel La Gomera befindet sich ein Dorf, das ein echtes Juwel ist. Agulo, von den Einheimischen wegen seiner Schönheit als „El Bombón de La Gomera“ bezeichnet, ist ein beeindruckender Aussichtspunkt mit grünen Pflanzen und Blick auf den Atlantik. Das charmante Dorf wird von den Einheimischen mit großer Sorgfalt und Aufmerksamkeit gepflegt. Die gepflasterten Straßen und die märchenhaften weißen und pastellfarbenen Häuser werden Sie zweifellos beeindrucken.

Roncal (Navarra)

Roncal ist die Hauptstadt des Roncal-Tals in der spanischen Region Navarra und liegt auf beiden Seiten des Flusses Esca in den Pyrenäen. Genießen Sie einen entspannten Spaziergang durch die gepflasterten Straßen des Dorfes, um die charmante Architektur zu sehen, und probieren Sie unbedingt den lokalen Roncal-Käse, der von den einheimischen Latxa-Schafen stammt. Diese lokale Delikatesse hat einen einzigartigen Geschmack, der leicht würzig und butterartig ist.

Bulnes (Asturien)

Bulnes ist eine Gemeinde im asturischen Gemeindegebiet von Cabrales im Berggebiet Picos de Europa auf einer Höhe von etwa 650 Metern über dem Meeresspiegel. Das Dorf hat rund 30 registrierte Einwohner und ist eine Oase der Ruhe, umgeben von Natur. Tatsächlich ist das Dorf so von Natur umgeben, dass man sagen könnte, dass es vielleicht sogar ein wenig isoliert liegt, da es nur mit der Standseilbahn oder über einen schmalen und steilen Weg erreicht werden kann. Genau dies macht das Dorf jedoch so besonders und ermöglicht es ihm, seinen Charme und sein Erbe zu bewahren.

Cudillero (Asturien)

Es mag überraschen, dass Cudillero, das 2020 zur schönsten Küstenstadt Spaniens gewählt wurde, erst 2021 in der Liste der schönsten Dörfer Spaniens auftaucht. Bekannt für seine spektakulären, farbenfrohen Häuser, die in Form eines Amphitheaters angeordnet sind, ist Cudillero relativ unberührt geblieben und behält trotz seiner wachsenden Beliebtheit bei Touristen sein lokales Flair.

Garachico (Teneriffa)

Garachico liegt im Nordosten der Insel Teneriffa, wo es 29,28 km2 in der Region Icod-Daute-Isla Baja einnimmt. Garachico hat ein reiches architektonisches Erbe aus dem 16. und 17. Jahrhundert, das sehr gut erhalten ist. Aus diesem Grund wurde es 1994 zum „Ort von kulturellem Interesse“ erklärt. Die Stadt liegt am Fuße wunderschöner, mit Bäumen bewachsener Hügel. Ihre engen Straßen sind gepflastert und werden von reizvollen Gebäuden gesäumt. Der Hauptplatz La Libertad ist ein Muss mit hübschen Kirchen und einem alten Kloster.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten