Wirtschaft: Brüssel verbessert Spaniens Wachstumsprognose für 2021

Wirtschaftswachstum in Spanien 2021
Wirtschaftswachstum in Spanien 2021 / Pixabay
2 März 2021, Redaktion

Die neuesten Wachstumsprognosen der Europäischen Kommission für die EU-27 sehen Spanien an der Spitze der Erholung 2021 und 2022. Die EU hat die Prognosen für das spanische BIP für 2021 von 5,3 % auf 5,6 % und für 2022 von 4,8 % auf 5,3 % angehoben, wobei jedoch nicht das Niveau von vor der Pandemie wiederhergestellt wird. Der Durchschnitt der Eurozone bleibt stabil bei 3,8 %.

Brüssel zeigt sich optimistisch, nachdem sich die europäische Wirtschaft nach den schlechten Daten des letzten Quartals 2020 einer Rezession näherte. Es wurde befürchtet, dass die Wirtschaft noch weiter schrumpfen könnte. Alle Anzeichen deuten auf eine Erholung in der EU hin, einschließlich Spanien, ab Juni 2021. Dennoch sollten diese Prognosen angesichts einer möglichen neuen Corona-Welle, die weitere Probleme für die Unternehmen schafft, die Langzeitarbeitslosigkeit erhöht und das soziale Ungleichgewicht verschlechtert, mit Vorsicht genossen werden.

Das BIP in den 27 EU-Mitgliedstaaten wird 2021 um 3,7% und 2022 um 3,9% wachsen (im Herbst waren es 4,1% bzw. 3%), während es im Euroraum in beiden Jahren um 3,8% wachsen wird, wobei Spanien den größten BIP-Zuwachs der gesamten EU verzeichnet.

„Da in den kommenden Monaten immer mehr Menschen geimpft werden, sollte die Lockerung der Corona-Beschränkungen im Frühjahr und Sommer eine stärkere Erholung ermöglichen“, so der für Wirtschaft zuständige EU-Kommissar Paolo Gentiloni. „Die EU-Wirtschaft sollte bis 2022 und somit früher als erwartet auf das BIP-Niveau vor der Pandemie zurückkehren, obwohl sich die im Jahr 2020 verlorene Produktion in der gesamten EU nicht so schnell oder im gleichen Tempo erholen wird. Diese Prognose unterliegt mehreren Risiken, wie zum Beispiel neuen COVID-19-Varianten und der globalen epidemiologischen Situation. Andererseits dürften die Auswirkungen der nächsten EU-Generation den am stärksten betroffenen Volkswirtschaften in den kommenden Jahren einen starken Schub verleihen, der noch nicht in die heutigen Prognosen integriert ist.“

Trotz dieses Optimismus fügte Brüssel hinzu, dass sich Spanien bis Ende 2022 in Bezug auf das BIP noch nicht das Niveau von vor der Pandemie erreichen werde, und warnte vor einem Anstieg der Unternehmensinsolvenzen, da die staatlichen Unterstützungsmaßnahmen auslaufen.

Wachstum in den EU-Ländern in den Jahren 2021 und 2021
Wachstum in den EU-Ländern 2021 und 2021 / Europäische Kommission
Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten