Wie wirkt sich das Coronavirus auf Ihre Hypothek in Spanien aus?

Die spanische Regierung sieht eine Einfrierung der Ratenzahlungen von finanziell besonders betroffenen Familien vor

Foto von Tierra Mallorca auf Unsplash
Foto von Tierra Mallorca auf Unsplash
26 März 2020, Emma Donaldson

Das Coronavirus breitet sich nach wie vor rasant in Spanien aus. Die aktuelle Ausgangssperre, die im Zuge des Alarmzustands verhängt wurde, trifft viele Familien hart, da das öffentliche Leben und damit sämtliche Geschäftsaktivität komplett zum Stillstand gekommen ist. Viele Firmen haben bereits drastische Arbeitszeitkürzungen angekündigt oder es droht ihnen de vollständige Schließung, so dass viele Arbeitsplätze verloren gehen werden.

Um in dieser besonderen Situation den Familien unter die Arme zu greifen, hat die spanische Regierung unter Pedro Sánchez ein Hilfspaket in Höhe von 200 Milliarden Euro verabschiedet. Zu diesen Maßnahmen gehört eine Stundung der Ratenzahlungen für all diejenigen, die von der Krise besonders betroffen sind, einschließlich Arbeitnehmer und Selbstständige (autónomos), die mindestens 40% ihres Einkommens eingebüßt haben oder aufgrund der aktuellen Lage arbeitslos geworden sind.

Wer hat Anspruch auf die Stundung der Ratenzahlungen?

Wer von der Maßnahme profitieren möchte, muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • Der Darlehensnehmer muss aufgrund des Coronavirus seine Anstellung verloren haben oder, im Falle von Selbstständigen, einen erheblichen Einkommensverlust (-40%) bzw. Umsatzrückgang verzeichnen.
  • Die betreffende Hypothek muss für die Finanzierung der Wohnung des Hauptwohnsitzes aufgenommen worden sein.
  • Im Monat vor der Stundung der Ratenzahlungen darf das Gesamteinkommen des Haushalts 1.613,52 Euro nicht überschreiten.
  • Die Ratenzahlungen zuzüglich der monatlich anfallenden Haushaltskosten machen mindestens 35% des Nettoeinkommens aller Haushaltsmitglieder aus.
  • Infolge der aktuellen Pandemie hat sich die wirtschaftliche Situation des Haushalts sowie der Zugang zum Wohnungsmarkt erheblich verändert.

Wie beantrage ich die Stundung der Ratenzahlungen?

Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, kann die Stundung der Ratenzahlungen direkt bei der entsprechenden Bank beantragt werden. Der Besuch einer Bank ist einer der zwingend erforderlichen Gründe, für die Sie während der Ausgangssperre Ihr Haus verlassen dürfen. Je nach Bank kann dieser Antrag eventuell auch online gestellt werden. Dafür müssen Sie eine Reihe von Dokumenten vorlegen:

  • Im Falle eines Angestellten, der seine Arbeit verloren hat, benötigen Sie eine Bescheinigung über Ihre Arbeitslosigkeit und den monatlichen Betrag, den Sie vom Arbeitsamt beziehen. Diese Bescheinigung muss vom Arbeitsamt (SEPE) ausgestellt werden.
  • Sie müssen die Bank über die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen informieren, indem Sie eine Kopie Ihres Familienbuchs (libro de familia) oder der Bescheinigung vom Einwohnermeldeamt (empadronamiento) einreichen. Sollte eine Person mit Behinderung im Haushalt leben, muss ebenfalls der entsprechende Behindertenausweis vorgelegt werden.
  • Die Banken verlangen ebenso die nota simple, den Eintrag aus dem Grundbuch. Dieses Dokument sollten Sie bereits besitzen, da es für die Beantragung des Hypothekendarlehens erforderlich ist.

Bis wann muss der Antrag gestellt werden?

Darlehensnehmer, die die Anforderungen erfüllen und über die entsprechenden Unterlagen verfügen, können bis 15 Tage nach Ende des Alarmzustands die Stundung der Ratenzahlungen beantragen. Angenommene Anträge werden zu einer Aussetzung der Hypothekenschuld während des festgelegten Zeitraums führen, obwohl das Regierungsdekret derzeit keine maximalen oder minimalen Zeiträume klarstellt.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten