5 der sehenswertesten Landschaften Spaniens

Hoces del Duraton.jpeg
5 der sehenswertesten Landschaften Spaniens / flickr.com/photos/celteverett/26271136670
31 März 2021, Redaktion

Spanien hat viel mehr zu bieten als nur Sonne, Strand und Meer. Das Land in Südeuropa beherbergt auch einige der beeindruckendsten Landschaften Europas, von atemberaubenden Flüssen bis hin zu einzigartigen Felsformationen. Die Iberische Halbinsel steckt voller faszinierender Naturlandschaften, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden.

Hier haben wir einige der schönsten Landschaften Spaniens für Sie zusammengestellt, die es sich lohn, einmal im Leben besucht zu haben. Egal, ob Sie, sobald dies wieder möglich ist, Ihren nächsten Spanien-Urlaub planen oder einfach nur die Aussichten von zu Hause genießen möchten, hier stellen wir Ihnen die 5 schönsten Landschaften Spaniens vor.

Las Médulas, León

leon1.jpg
Blick auf die Médulas / Wikimedia commons

Las Médulas gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und liegen in der Gegend von Bierzo, in der Provinz León. Ihre Geschichte geht auf das erste Jahrhundert zurück, als die Römer beschlossen, das Wasser umzuleiten, um den schwachen Fels dieses Gebietes zu erodieren und so das Gold in seinem Inneren abbauen zu können. Im Laufe der Jahre wurden die Felsen weiter ausgebeutet, bis sie die größte Goldmine im Tagebau des gesamten Römischen Reiches wurden. Dank des gewonnenen Goldes konnten die römischen Legionen finanziert werden.

Die Mischung aus Technik und Naturkraft schuf eine Landschaft aus kurios geformten Tonbergen und rötlichem, mit Vegetation vermischtem Sand. Ein atemberaubender Anblick voller Kontraste und beeindruckender Farben.

Cabo de Gata, Almería

cabodegata1.jpg
Playa de Mónsul / Wikimedia commons

Der Naturpark Cabo de Gata in der Provinz Almería ist eines der wenigen Beispiele für vulkanische Geoparks im Mittelmeerraum. Die besondere geographische Isolierung dieses Gebietes schuf die Bedingungen für die Erhaltung dieser kuriosen natürlichen Enklave, halb Wüste und halb Küstengebiet.

Im seinem Inneren befindet sich die Wüste von Tabernas, ein unwirtliches Gebiet, das mehr als 3.000 Sonnenstunden pro Jahr erhält und Schauplatz einiger der mythischsten Westernfilme war.

Wenn Sie dazu noch an den Strand möchten, können wir Ihnen zwei Empfehlungen für ein erfrischendes Bad im Sommer geben: Playa de los Genoveses und Playa de Monsul.

Hoces del Duratón, Segovia

segovia1.jpg
Hoces del Duratón und die Ermita de San Frutos / Wikimedia commons

Der Duratón, ein Nebenfluss des Duero, entspringt in der Gemeinde Madrid. Auf seinem Weg durch die Provinz Segovia, vorbei an so emblematischen Städten wie Sepúlveda oder Pedraza, trifft er auf ein Gebiet aus Kalksteinfelsen, das im Laufe der Jahre so weit abgetragen wurde bis die Landschaft entstand, die heute als „Hoces del Duratón“ bekannt ist.

Bei Ihrem Besuch von Las Hoces del Duratón empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang zur Ermita de San Frutos zu unternehmen, ein einfaches romanisches Gebäude aus dem 12. Jahrhundert, das am Rande des Abgrunds liegt. Tipp: Wenn Sie morgens unterwegs sind, haben Sie das perfekte Licht zum Fotografieren. Außerdem können Sie Geier beobachten, die um diese Zeit aus ihren Nestern kommen und so ein spektakuläres Bild geben.

Sollte Ihnen diese Landschaft gefallen, können Sie Ihren Ausflug mit einer Kanutour über den Fluss abrunden.

Bardenas Reales, Navarra

navarra1.jpg
Der beeindruckende Castildetierra in den Bardenas Reales / flickr.com/photos/respenda/8180063071

Es ist sehr ungewöhnlich, zwischen alle dem Grün in Navarra plötzlich auf eine Wüstenlandschaft zu stoßen. Es handelt sich um die Bardenas Reales, eine lehmartige Landschaft voller Formationen, die der Lauf der Zeit nach Belieben verändert und so einen spektakulären Ort geschaffen hat. Aufgrund seiner Besonderheit diente dieses Gebiet als Drehort für verschiedene Filme, von spanischen Kassenschlagern wie „AirBag“ bis hin zu internationalen Erfolgen wie „007: Die Welt ist nicht genug“.

Sie können sich viele Fotos der Bardenas Reales ansehen, aber bis Sie nicht selbst vor Ort waren – besonders bei Sonnenuntergang – können Sie sich kaum eine Vorstellung von der Unermesslichkeit, der Größe und der unendlichen Vielfalt ihrer Formen machen. Wenn Sie die Bardenas Reales besichtigen, werden Sie sich nur noch fragen: „Wie ist es möglich, dass ein solches Wunder im Ausland nicht bekannter ist?“

Camí de Ronda, Costa Brava

costabrava1.jpg
Camí de Ronda - wunderschöner Wanderweg entlang der Costa Brava / flickr.com/photos/franganillo/17070363723

Der Camí de Ronda ist ein Wanderweg zwischen den Klippen der Costa Brava, der im 20.  Jahrhundert von der Guardia Civil zur Kontrolle von Schmuggelaktivitäten geschaffen wurde. Heute ist er die perfekte Route, um sich von den Blautönen und Felsen der Costa Brava verführen zu lassen.

Die Route führt von Sant Feliu de Guíxols nach Begur und ist etwa 43 km lang. Es gibt Etappen für jeden Geschmack, mit einer Dauer von 50 Minuten bis hin zu 6 Stunden. Eine anspruchsvollere Route verläuft auf 140 km durch die Stadt Girona und beschreibt eine Art Dreieck zwischen den drei Orten.

Wenn Sie sich entscheiden, auf einem Teil des Camí de Ronda zu wandern, können Sie einen herrlichen Blick auf die Küste von Girona genießen, wo sich das intensive Blau des Meeres mit dem Grün der Kiefern und den idyllischen Dörfern verbindet, die Sie unterwegs kennenlernen.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten