Luxusimmobilien: Die 10 teuersten Straßen Spaniens 2019

Dies sind die teuersten Adressen in Spanien
Dies sind die teuersten Adressen in Spanien
10 Oktober 2019, Redaktion

Die exklusivste Adresse Spaniens für den Kauf einer Immobilie umfasst eine ganze Wohnanlage: Coto Zagaleta in Benahavís in der Provinz Malaga ist die Straße mit den teuersten Immobilien Spaniens. Die Eigentümer in dieser wohlhabenden Gegend an der Costa del Sol verlangen durchschnittlich 6.758.961 Euro für Ihre Luxusvillen, wie aus einer Studie des Immobilienportals idealista hervorgeht.

An zweiter Stelle dieses exklusiven Rankings liegt die Avenida del Tibidabo in Barcelona, mit einem Durchschnittspreis von 5.858.750 Euro pro Immobilie, gefolgt vom Paseo de la Marquesa Viuda de Aldama in La Moraleja de Madrid mit 5.700.000 Euro.

In der luxuriösen Wohnalnage La Moraleja gibt es zwei weitere Straßen mit Durchschnittspreisen von über 5 Millionen Euro: Camino del Sur (5.485.192 Euro) und Camino Ancho (5.146.875 Euro). Die nächst teure Adresse ist die Avenida Pedralbes in Barcelona (4.884.286 Euro).

Zwei Straßen in Marbella belegen den sechsten und siebten Platz des Rankings, beide mit Namen berühmter Komponisten: In der Calle Mozart liegt der Durchschnittspreis der Immobilien bei 4.754.944 Euro, in der Calle Rossini bei 4.715.026 Euro. Das Ranking wird von der Avenida Rocaferrera in der Gemeinde Sant Andreu de Llavaneres in Barcelona (4.700.000 Euro) und der Avenida Portals Vells de Calviá auf Mallorca (4.690.009 Euro) abgeschlossen.

Die teuersten Straßen der Autonomen Gemeinschaften

Die von idealista durchgeführte Studie enthält auch Daten über die exklusivsten Straßen jeder der 17 spanischen Autonomen Gemeinschaften. Abgesehen von den in den Top Ten vertretenen Gemeinschaften gibt es vier weitere Autonomien, in denen durchschnittlich mehr als eine Million Euro für Immobilien verlangt werden: Valencia (2.377.667 Euro), das Baskenland (2.012.545 Euro), die Kanarischen Inseln (1.208.545 Euro) und Kantabrien (1.119.127 Euro).

Die günstigste Autonome Gemeinschaft ist Extremadura, wo die teuerste Straße einen Durchschnittspreis von 345.345 Euro aufweist, gefolgt von La Rioja (421.716 Euro) und Kastilien-La Mancha (428.067 Euro).

Methodik

Für die Erstellung dieser Studie hat idealista den Durchschnittspreis aller Arten von Wohnimmobilien (Wohnungen, Apartments, Penthouse-Wohnungen, Häuser...) untersucht, die in derselben Straße inseriert waren. Um Verzerrungen zu vermeiden, wurden nur Straßen mit mindestens 10 Anzeigen berücksichtigt. Daher zeigt die Studie nur die durchschnittlichen Straßenpreise, was nicht bedeutet, dass es sich um die teuersten Häuser auf dem Markt handelt.

Luxusimmobilien in Spanien finden

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten