Tabanera de Cerrato: Eine Stadt in Spanien bietet kostenloses Wohnen und ein eigenes Geschäft

Mit der Initiative soll gegen die Entvölkerung gekämpft werden

Tabanera de Cerrato, Palencia
Ayuntamiento de Tabanera de Cerrato
28 Januar 2021, Redaktion

Eine kleine Stadt in Palencia sucht eine Familie mit Kindern, die in die Region ziehen möchte. Sie hat bereits über 500 Bewerbungen aus Spanien und dem Ausland erhalten. Die lokalen Behörden versuchen, gegen das Dilemma von „la España vaciada“, dem „leeren Spanien“, anzugehen und die Region mit dieser Art von Initiativen wiederzubeleben. Andere Dörfer in Spanien boten bereits im Jahr 2020 kostenlose Häuser an. Jetzt ist Tabanera de Cerrato das erste Dorf in Spanien, das 2021 kostenloses Wohnen anbietet. Das Dorf liegt in der Region Cerrato in Palencia und hat nur 142 Einwohner. Da die Bevölkerung in letzter Zeit schrumpft, hat der Gemeinderat diese Initiative ins Leben gerufen und bietet sowohl ein Haus als auch ein Geschäft in der Hoffnung auf Wiederbevölkerung.

Die Bürgermeisterin von Tabanera de Cerrato, Luz Íscar, appellierte kürzlich an Familien, die in die Gegend ziehen möchten. Sie hatte jedoch nicht erwartet, dass sie eine Flut von Anfragen aus der ganzen Welt erhalten würde. Aus den Niederlanden und sogar Argentinien und natürlich dem restlichen Spanien haben mehr als 500 Bewerber Interesse an einem Haus bekundet, das gerade renoviert wird, und das ein Lebensmittelgeschäft im Erdgeschoss beherbergt. Die Idee dieser Initiative ist, dass die neuen Hausbewohner das Lebensmittelgeschäft betreiben.

„Wir wollten eine Geschäftsmöglichkeit für die Familie und einen Dienst für das Dorf anbieten“, so die Bürgermeisterin kürzlich in einem Interview mit Agencia EFE. Das Haus wird im Rahmen eines Programms von der Junta de Castilla y León renoviert. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss werden mit Unterstützung der örtlichen Behörden in Palencia eingerichtet. Obwohl die Initiative schon öffentlich gemacht wurde, werden die Arbeiten am Haus erst im Mai abgeschlossen sein.

Die Bürgermeisterin und der Gemeinderat haben bereits mit der Auswahl der Bewerberfamilien begonnen und betonen, dass dies ein langsamer Prozess sein wird. „Wir suchen eine unternehmungslustige Familie, die ihr Leben verändern möchte und sich an das Leben in einer Stadt in Kastilien und León anpassen kann. Gleichzeitig haben wir festgestellt, dass es viele verzweifelte Menschen gibt, die eine schwierige Zeit durchlaufen und Hilfe brauchen.“

Luz Íscar erklärt weiterhin, dass das neue Lebensmittelgeschäft möglicherweise ihr Dorf und die umliegenden Dörfer wie Antigüedad und Palenzuela versorgen könnte, da deren Bewohner derzeit in das weiter entfernte Torquemada oder nach Palencia fahren müssen, um ihre Einkäufe zu erledigen. „Wir sind überzeugt, dass viele Menschen nach der COVID-19-Pandemie ihren Lebensmittelpunkt auf das Land oder in ein Dorf verlegen möchten und wir möchten bereit sein, sie zu empfangen“, so die Bürgermeistern abschließend.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten