Katalonien erhöht die Einkommen- und die Erbschaftssteuer

Pixabay
Pixabay
16 September 2019, Redaktion

Die Autonomieregung von Katalonien (Generalitat de Catalunya) hat eine Steuerreform verabschiedet, die die Erhöhung der Einkommen- und der Erbschaftssteuer sowie die Einführung einer neuen Ökosteuer vorsieht. Ziel ist es, die Einnahmen aus dem Jahr 2017 von 2,2 Milliarden Euro zu erhöhen, „die sich aus dem Wirtschaftswachstum ergeben“, so der katalanische Wirtschaftsminister Pere Aragonès.

Nach Einschätzung von Aragonès wird das BIP Kataloniens von 215 Milliarden Euro im Jahr 2017 auf über 230 Milliarden Euro ansteigen.

Die Änderung der Einkommensteuer wird sich nicht nur auf hohe Einkommen auswirken. So soll die progressive Besteuerung erhöht werden. In einem Interview mit dem spanischen Fernsehsender TV3 antwortete der katalanische Wirtschaftsminister auf die Frage, ob die Einkommensteuer Änderungen für niedrige oder hohe Einkommen bedeuten würde, dass die neue Regelung „überall“ ansetzt. Außerdem sollen günstigere Bestimmungen für Niedrigsteinkommen geschafften werden.

In dem Bereich, den die Autonomie Katalonien selbst bestimmen kann, ist Katalonien die autonome Region mit dem höchsten Einkommensteuersatz. So beträgt der Grenzsatz für Einkommen über 175.000 Euro 25,5%, was bedeutet, dass die ab diesem Betrag eingenommen Euro mit 48% besteuert werden. Zum Vergleich: In Madrid liegt der Höchstsatz momentan bei 45% und soll nach Plänen der neuen Regierung bestehend aus PP, Ciudadanos und Vox reduziert werden.

Was die Erbschaftssteuer betrifft, so versichert der Wirtschaftsminister, dass vor allem hohe Erbschaften besteuern werden. Er machte aber keine konkreteren Angaben. Obwohl die Erbschaftssteuer in Katalonien nicht das Niveau von Madrid erreicht, wo sie im Falle von Erbschaften an Kinder mit 99% subventioniert werden, gibt es in dieser Region Steuervorteile bei Erbschaften zwischen Brüdern.

So werden z. B. bei der Erbschaft einer Immobilie von 200.000 Euro und einem Geldbetrag von 600.000 Euro unter Brüdern in Katalonien 239.945 Euro (d. h. 30% des Gesamtbetrags) fällig. In Murcia liegt der Prozentsatz bei 49% (391.672 Euro).

Außerdem erwägt die katalanische Regierung die Einführung einer neuen Ökosteuer zur Bekämpfung des Klimawandels sowie Investitionen in die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs. 

Originalartikel: Cataluña anuncia subidas de IRPF, Sucesiones y nuevos tributos verdes (Cinco Días)

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten