Immobilieninvestitionen Spanien: 8 Tipps, wenn Sie kaufen, um zu vermieten

Kaufen, zum zu vermieten in Spanien
Pixabay
3 Februar 2021, Larraín Nesbitt Abogados

In Immobilien in Spanien zu investieren, um sie anschließend zu vermieten („buy to let“ auf Englisch ) ist in den letzten fünf Jahren zu einem äußerst profitablen Geschäft geworden, mit dem jährlich bis zu zweistellige Renditen erzielt werden können. Obwohl der Markt in letzter Zeit durch die von der spanischen Regierung aufgrund der COVID-19-Pandemie verhängten Einreisebeschränkungen und Ausgangssperren etwas ins Wanken geraten ist, wird sich die Lage in Spanien zweifellos wieder bessern, um seinem Image als eines der beliebtesten Urlaubsländer der Welt gerecht zu werden. Spanien zieht jedes Jahr über 84 Millionen Touristen an, die alle eine Unterkunft benötigen!

Aus steuerlicher Sicht bietet Spanien ein sehr attraktives Steuerpaket für Vermieter von Ferienwohnungen an. Das geht soweit, dass ein Vermieter durchschnittlich 70% oder mehr seiner Steuerbelastung abschreiben kann (wenn Sie in der EU ansässig sind).

Vor diesem Hintergrund haben wir einen kurzen Blog-Beitrag mit acht Punkten verfasst, die Sie bei der Investition in Ferienimmobilien in Spanien berücksichtigen sollten:

  1. Standort. Jeder gute Artikel über Immobilieninvestitionen beginnt normalerweise mit diesem Stichwort. Der Standort wird von vielen oft vernachlässigt. Die Immobilienpreise können steigen oder fallen, aber nichts wirkt sich mehr aus als die Lage. Ein großartiger Standort hilft Ihnen, Ihre Einkommensverluste in Krisensituationen zu minimieren. Umgekehrt profitieren während eines Immobilienbooms gut gelegene Immobilien und verzeichnen höhere Preisanstiege als der Durchschnitt. Wenn Sie investieren, um zu vermieten, müssen Sie einen Standort wählen, der Ihren Urlaubern viel bietet.
  2. Binnenland oder Küste. Beide Standorte sind sehr gefragt, aber aus sehr unterschiedlichen Gründen. Die anspruchsvolle Stadtbevölkerung zieht oft Museen, Restaurants, kulturelle Veranstaltungen und all die anderen aufregenden Angebote, die es in einer Großstadt gibt, vor. Im Gegensatz dazu sehnen sich Strandurlauber Sonne, Sand und Meer. Beide erweisen sich als großartige Geschäftsoptionen.
  3. Kaufbudget und laufende Kosten. Eine Investition muss sorgfältig durchgerechnet werden. Vielleicht können Sie es sich leisten, in eine elegante Immobilie in einer großartigen Lage zu investieren, aber können Sie sich auch die laufenden Kosten leisten? Kaufen Sie nur Immobilien, von denen Sie absolut sicher sind, dass Sie sie sich mittel- bis langfristig leisten können. Dazu gehören auch die laufenden Kosten für die Instandhaltung o. Ä. und die Ratenzahlungen des Darlehens.
  4. Lizenz. In mehrere Regionen Spaniens benötigen Sie eine Lizenz zur touristischen Vermietung. Einige der entsprechenden Gesetze sind sehr streng, z. B. auf den Balearen. Sie sollten sich mit den regionalen Gesetzen vertraut machen, bevor Sie in eine Ferienimmobilie investieren. Um eine Tourismuslizent beantragen zu können, müssen sie alle gesetzlich festgelegten Anforderungen erfüllen.
  5. Bewohnbarkeitsbescheinigung. Eine Grundvoraussetzung für die Beantragung einer Touristenlizenz in jeder Region Spaniens ist die Erlangung einer sogenannten Bewohnbarkeitsbescheinigung bei Erstbezug (licencia de primera ocupación). Vermieter, die nicht nachweisen können, dass ihre Immobilie über eine Bewohnbarkeitsbescheinigung verfügt, werden mit hohen Geldstrafen belegt.
  6. Hausordnung der Eigentümergemeinschaft. Wenn Sie in eine Immobilie in einer Wohnanlage oder eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus investieren, stehen die Chancen gut, dass Sie Teil einer sogenannten Eigentümergemeinschaft (comunidad) werden. Ein Gesetz vom März 2019 ermächtigt Eigentümergemeinschaften in ganz Spanien dazu, die Nutzung von Wohnungen als Touristenunterkunft einzuschränken oder sogar vollständig zu verbieten. Sie müssen vor dem Kauf sicherstellen, dass die Immobilie als Ferienunterküunft genutzt werden darf.
  7. Vermietungsunternehmen. Ein kompetenter Vermietungsmanager gegen eine angemessene Gebühr ist eine Schlüsselkomponente für die erfolgreiche Entwicklung und Führung Ihres Vermietungsgeschäfts.
  8. Besteuerung - Anwälte. Eine kompetente Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wie Larrain Nesbitt Abogados mit über 18 Jahren Erfahrung kann die Steuerbelastung für Vermieter um 70% oder mehr senken. Wir bieten diesen Buchhaltungsservice landesweit für ganz Spanien an. Fragen Sie uns nach unserem Holiday Rental Accounting Service (HRAS), wenn Sie niedrige oder gar keine Steuern zahlen möchten!

Bei LNA können wir Sie beim Kauf, Verkauf oder der Vermietung Ihrer Immobilie in Spanien unterstützen. Wir verfügen über 18 Jahre Erfahrung in den Bereichen Grundstücksübertragung und Steuern.

Larraín Nesbitt Abogados, kleine Gebühren, großer Service.

2021 © Raymundo Larraín Nesbitt. Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten