Drei Möglichkeiten, ein noch nicht abbezahltes Darlehen loszuwerden, wenn Sie ein neues Haus kaufen möchten

So können Sie sich trotz bestehendem Darlehen eine neue Immobilie kaufen / Gtres
So können Sie sich trotz bestehendem Darlehen eine neue Immobilie kaufen / Gtres
14 Oktober 2019, Redaktion

Ganz gleich, ob Sie vorhaben, sich ein Ferienhaus an einem anderen Ort zu kaufen oder ob Sie mehr Platz in Ihrem aktuellen Zuhause benötigen – oft ergibt es sich, dass man eine neue Immobilie kaufen muss. Wenn Sie zur Miete wohnen und Eigentümer werden möchten, ist dies relativ einfach. Zunächst müssen Sie eine passende Immobilie finden, die im Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten liegt und ein Darlehen beantragen.

Wenn Sie jedoch bereits eine Immobilie in Spanien besitzen und das Darlehen noch nicht abbezahlt haben, wird es etwas komplizierter. Kann man das noch nicht abbezahlte Darlehen loswerden, um ein neues Haus zu kaufen? Momentan gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.

1. Vorrübergehende Umschuldung (hipoteca puente)

Die „hipoteca puente“ wird von den spanischen Banken angeboten und ermöglicht es Ihnen, vorrübergehend zwei Darlehen in einem zu vereinen. Diese Art von Darlehen ist vielen Hausbesitzern nicht bekannt und kann eine gute Alternative für all jene sein, die dringend an einen anderen Ort ziehen und eine neue Immobilie kaufen müssen. Es handelt sich um eine Übergangslösung, die sich dann anbietet, wenn Sie keine Zeit haben, Ihr aktuelles Haus vor dem Kauf des neuen Zuhauses zu verkaufen.

Dieses Darlehen, das einer Umschuldung ähnelt, jedoch zeitlich begrenzt ist, fasst die zwei Darlehen zusammen und reduziert so die monatliche Rate, die Sie ansonsten für zwei getrennte Darlehen zahlen müssten. Allerdings sollten Sie beachten, dass diese Finanzierungsmöglichkeit mit einer Reihe von Bedingungen verbunden ist. So müssen Sie sich der Bank gegenüber verpflichten, Ihre Immobilie innerhalb eines bestimmten, vorher vereinbarten Zeitraums zu verkaufen.

2. Abtretung des Darlehens

Das Darlehen abzutreten und somit auf einen Dritten zu übertragen, kann eine weitere Möglichkeit sein, wenn Sie Ihr Haus noch nicht abbezahlt haben und ein neues kaufen möchten. Durch die Abtretung werden die Forderungen an den Käufer Ihres Hauses übertragen.

Dieser Vorgang bedarf der Zustimmung der Bank, da der Gläubiger im Darlehensvertrag geändert wird. Dazu müssen sowohl der bisherige Eigentümer der Immobilie als auch der an seinem Erwerb Interessierte zur Bank gehen und die Abtretung des Darlehens beantragen. Wenn die Bank nach Durchführung der Risikoanalyse des potenziellen Käufers bereit ist, den Abtretungsantrag zu genehmigen, kann das Darlehen auf den Käufer überschrieben werden, was allerdings nicht kostenlos ist. In diesem Fall muss der Verkäufer der Immobilie die Kosten für die Überprüfung der Kreditwürdigkeit des Käufers und für die Bearbeitung Abtretungsantrages zahlen. Diese Gebühr darf nicht 0,5% des ausstehenden Darlehensbetrages überschreiten, wenn die Abtretung in den ersten fünf Jahren nach Abschluss des Darlehens durchgeführt wird, bzw. 0,25%, wenn dies nach Ablauf dieses Zeitraums der Fall ist.

3. Kann das Darlehen gekündigt werden?

Die dritte Option, die den Eigentümern zur Verfügung steht, ist die Kündigung des Darlehens. Dies ist die einfachste und die von der Mehrheit am häufigsten gewählte Lösung. Um das Darlehen kündigen zu können, müssen Sie zur Bank gehen und eine Bescheinigung über die ausstehenden Forderungen verlangen. Sobald der Kaufvertrag unterzeichnet ist, müssen Sie den noch ausstehenden Betrag des Darlehens an die Bank zahlen (mit dem Geld aus dem Verkauf der Immobilie), zusammen mit den Stornierungskosten. Diese hängen in hohem Maße von der Bank ab, bei der Sie das Darlehen unterzeichnet haben, obwohl es Höchstgrenzen gibt. Erfolgt die Kündigung in den ersten fünf Jahren, darf die Provision 0,5% des ausstehenden Darlehensbetrages nicht überschreiten, bzw. 0,25%, wenn sie später erfolgt.

Diese Lösung ist zweifellos eine der am häufigsten genutzten und empfiehlt sich immer dann, wenn Sie die Immobilie zu einem Preis verkaufen, der höher ist als der ausstehende Darlehensbetrag. Sollten Sie die Immobilie zu einem niedrigeren Preis verkaufen, d. h. das Darlehen mit dem Verkaufserlös nicht komplett kündigen können, wird das Hypothekendarlehen in einen gewöhnlichen Kredit umgewandelt.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten