Barcelona und Madrid unter den 20 dynamischsten Städten Europas

Barcelona und Madrid gehören zu den 20 dynmanischsten Städten in Europa
Barcelona und Madrid gehören zu den 20 dynmanischsten Städten in Europa
3 Oktober 2019, Redaktion

Barcelona und Madrid gehören zu den zwanzig dynamischsten Städten Europas. London, Paris, Cambridge, Berlin und Amsterdam sind die fünf Städte, die es am besten schaffen, Talente anzuziehen und zu halten. Diese Faktoren beleben auch ihre jeweiligen Immobilienmärkte, wie aus dem Dynamic Cities Index von Savills Investment Management hervorgeht.

Barcelona festigt seine Rolle als Innovationsdrehscheibe und verbessert sich gegenüber dem Vorjahr um 7 Positionen auf den 14. Platz. Madrid bleibt auf dem 20. Platz.

Die Steigerung Barcelonas ist vor allem auf die Leistung der Stadt im Bereich Inklusion zurückzuführen. Die katalanische Hauptstadt ist in dieser Kategorie, die den öffentlichen Personennahverkehr analysiert, besonders stark. Darüber hinaus gehört sie zu den zehn besten Städten in den Bereichen Innovation und Vernetzung, zwei Werte, die Unternehmertum und Gentrifizierung begünstigen, und hat sich als eines der wichtigsten Innovationszentren in Europa etabliert.

Der Dynamic Cities Index ordnet die europäischen Städte mit dem besten langfristigen Investitionspotenzial in Dienstleistungsgebäude ein. Die dem Index beigefügte Analyse verdeutlicht die wirtschaftliche Solidität der zehn wichtigsten Städte, die zwischen 1998 und 2018 ein BIP-Wachstum von 70% verzeichneten, gegenüber 39% in den 28 EU-Ländern (EU-28). Laut Oxford Economics stieg das Beschäftigungsniveau in den zehn wichtigsten Städten in diesem Zeitraum um 31%, verglichen mit 15% in den 28 Mitgliedstaaten.

Im Vergleich zu anderen europäischen Märkten mit Investitionspotenzial verzeichneten die Städte in den Top Ten der Rangliste in allen drei Segmenten der Dienstleistungsimmobilien (Büro-, Logistik- und Geschäftsräume) das höchste Wachstum der Gesamtrendite für erstklassige Vermögenswerte.

Der Dynamic Cities Index von Savills IM analysiert und bewertet 130 europäische Städte in sechs Kategorien und hebt diejenigen hervor, die in der Lage sind, Talente anzuziehen und zu halten, Innovationen zu fördern und die Produktivität zu steigern, was wiederum das Bevölkerungswachstum und den Wohlstand fördert, was den Erfolg der tertiären Immobilienmärkte ausmacht.

Der Index prognostiziert, dass alle Segmente langfristig von diesen Merkmalen profitieren werden: Ein steigendes Beschäftigungsniveau trägt dazu bei, den Bürosektor anzukurbeln, die Schaffung von Wohlstand wird dem Einzelhandel zugute kommen, und das rasante Wachstum des E-Commerce wird die Nachfrage nach Logistikanlagen ankurbeln.

London trotz Brexit weiterhin an der Spitze

Die englische Hauptstadt verteidigt dieses Jahr seinen ersten Platz in fünf der sechs Kategorien: Inspiration, Innovation, Investition, Infrastruktur und Vernetzung. In der Kategorie Inklusion landet sie hinter Cambridge auf dem zweiten Platz.

Obwohl die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Brexit die Zukunft Londons überschattet, zeigt sich die anhaltende Attraktivität der Stadt für Unternehmen und Angestellte des Technologiesektors. Seit dem Referendum 2016 haben die Schwergewichte dieses Sektors - Apple, Facebook und Google - Pläne zur Einrichtung neuer Büros in London genehmigt.

Darüber hinaus zog London 2018 laut der London & Partners-Studie mehr internationale Technologieexperten an als jede andere Stadt in Europa. Das vielfältige kulturelle Angebot, die zahlreichen Cafés und Parks sowie einige größere Umbauarbeiten im Stadtzentrum schaffen ein äußerst günstiges Umfeld für den Sektor der Dienstleistungsimmobilien.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten