Acht Hinweise zum Kauf von Neubau-Immobilien in Spanien

Beachten Sie diese Tipps, bevor Sie eine Neubau-Immobilie in Spanien kaufen / Gtres
Beachten Sie diese Tipps, bevor Sie eine Neubau-Immobilie in Spanien kaufen / Gtres
20 Januar 2020, Larraín Nesbitt Abogados

1. Beauftragen Sie einen Anwalt für die Eigentumsübertragung

Bevor Sie eine Anzahlung an einen Immobilienmakler oder Bauträger leisten (die normalerweise nicht rückerstattet wird), sollten Sie zunächst einen auf Eigentumsübertragung spezialisierten Anwalt beauftragen. Denn der Anwalt wird eine sorgfältige Prüfung („Due Diligence“) der Immobilie durchführen und überprüfen, ob alles korrekt ist. Da Kaufanzahlungen nicht rückerstattet werden können, erspart Ihnen dieser Tipp durchschnittlich 6.000 Euro Verlust. Lassen Sie sich nicht dazu drängen, einen Vertrag zu unterschreiben.

2. Der Bauträger ist Eigentümer des Grundstücks

Kaufen Sie niemals eine Neubau-Immobilie vom Bauträger, wenn dieser nicht Eigentümer des Baugrundstücks ist. Es sind viel zu viele Risiken damit verbunden, als dass man mit seinem hart verdienten Geld ein Glücksspiel eingehen sollte.

3. Baugenehmigung

Dies ist einer der größten Fehler, den viele Käufer begehen. Viele Probleme könnten leicht vermieden werden, wenn alle diesem Ratschlag folgen würden. Eine Baugenehmigung stellt sicher, dass ein Gebäude legal ist und die Immobilie nicht z. B. im Grüngürtel gebaut wird.

4. Bankgarantien

Eine Bankgarantie ist von entscheidender Bedeutung, da sie als Sicherheitsnetz dient, das alle Ihre Zahlungen in der Bauphase sichert, sollte ein Bauträger Ihre Immobilie nicht oder nicht rechtzeitig fertigstellen.

5. Genehmigung zum Erstbesetzung

Die Erstbezugsgenehmigung (Cédula de primera ocupación) ist ein von der Stadtverwaltung ausgestelltes Zertifikat, das bestätigt, dass ein Neubau alle planungs- und baurechtlichen Vorschriften erfüllt und als Wohnhaus genutzt werden kann. Es garantiert die Einhaltung der Gesundheits-, Zugangs-, Sicherheits-, Planungs- und Bauvorschriften und dass die Immobilie vollständig und ohne ausstehende Arbeiten fertiggestellt wurde. Die Erstbezugsgenehmigung ermöglicht es den Käufern, legal in der Immobilie zu wohnen. Kreditgeber fragen nach dieser Lizenz für die Gewährung eines Hypothekendarlehens und die Behörden verlangen sie auch für Ferienwohnungen.

6. NIE-Nummer

Die NIE-Nummer ist eine Steueridentifikationsnummer für Ausländer und wird unter anderem für den Kauf oder die Miete von Immobilien in Spanien benötigt.

7. Mängelliste

Bevor Sie den Kaufvertrag unterzeichnen, sollten Sie eine Mängelliste der Immobilie erstellen. Sie können sie entweder selbst erstellen oder einen Vermessungsingenieur damit beauftragen.

8. Kaufnebenkosten: Steuern, Gebühren & Co.

Sobald Sie Ihre Neubau-Immobilien in Spanien erworben haben, müssen Sie alle damit verbundenen laufenden Kosten tragen. Stellen Sie sicher, dass Sie dies in Ihrer Berechnung berücksichtigt haben, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden!

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten