Ferienwohnungen in Spanien vermieten, mit oder ohne Mehrwertsteuer?

Foto von Ralph (Ravi) Kayden auf Unsplash
Foto von Ralph (Ravi) Kayden auf Unsplash
21 September 2020, Larraín Nesbitt Abogados

Dies ist ein recht strittiger Punkt. In der Regel wird die Vermietung von Ferienwohnungen in Spanien ohne Mehrwertsteuer (Impuesto sobre el valor añadido IVA) abgerechnet.

Sollten Sie jedoch eine der unten aufgeführten Dienstleistungen anbieten, kann es sein, dass Ihre Ferienunterkunft vom spanischen Finanzamt einer Hotelunterkunft gleichgestellt wird. In diesem Fall wären Sie verpflichtet, Ihren Gästen die Mehrwertsteuer zu berechnen:

  • Sie vermieten an ein Unternehmen, das die Immobilie nutzt oder sie an Dritte untervermietet.
  • Pförtner-Dienst.
  • Täglicher Wechsel der Bettwäsche.
  • Täglicher Wechsel der Handtücher.
  • Tägliche Reinigung der Wohnung/des Zimmers.
  • Zimmerservice (Speisen und Getränke), Catering.
  • Übernachtung mit Frühstück.
  • Andere zusätzliche Hotelleistungen wie Tageszeitungen, Reinigung, Gepäckaufbewahrung, Buchungen, Parkplatz.
  • Sonstiges.

Wenn Sie Ihren Gästen die Mehrwertsteuer in Rechnung stellen, würde sich dies auf die Gewinnspanne Ihrer Urlaubsvermietung auswirken, da sich die Buchhaltungskosten (stark) erhöhen würden (da Sie nun vierteljährlich zwei Steuererklärungen statt nur einer einreichen müssen). Wir raten Ihnen, keine der oben aufgeführten Dienstleistungen anzubieten, um zu vermeiden, dass Sie die Mehrwertsteuer zusätzlich in Rechnung stellen müssen.

Wir von LNA können Sie beim Kauf, Verkauf oder der Vermietung Ihrer Immobilie in Spanien unterstützen. Wir verfügen über 17 Jahre Erfahrung in den Bereichen Grundstücksübertragung und Steuern.

Larraín Nesbitt Abogados, kleine Gebühren, großer Service.

2020 © Raymundo Larraín Nesbitt. Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten