Ferienwohnungen: Rechnungen mit Mehrwertsteuer in Spanien

Foto von Kelly Sikkema auf Unsplash
Foto von Kelly Sikkema auf Unsplash
22 Oktober 2020, Larraín Nesbitt Abogados

Aufbauend auf unserem Artikel Steuererleichterungen für Vermieter in Spanien widmen wir uns heute den Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer, die Sie als Vermieter für die Inanspruchnahme von Steuererleichterungen benötigen. Wie in früheren Artikeln zum Thema Ferienwohnungen erläutert, können Vermieter durchschnittlich 70% oder mehr aller immobilienbezogenen Ausgaben (einschließlich der Anwaltskosten für die Erstellung der vierteljährlichen Steuererklärungen) von ihrer Steuerlast abziehen.

Der „Trick“, um die Steuerbelastung der Mieteinnahmen erheblich zu senken, besteht darin, dass Ihre Lieferanten Ihnen Rechnungen mit Mehrwertsteuer (IVA) ausstellen. In diesem kurzen Blogbeitrag werden wir untersuchen, welche Anforderungen eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer erfüllen muss, um vom spanischen Finanzamt akzeptiert zu werden.

Einige Lieferanten und Dienstleister werden Ihnen nur ungern eine Rechnung ausstellen (da sie unangemeldet tätig sind und keine Steuern zahlen). In der Regel wird Ihnen auf Spanisch die folgende Frage gestellt: „Con o sin factura?“ („Mit oder ohne Rechnung?“) Sie sollten stets „Con, por favor“ antworten. Andere stellen Ihnen eine „Factura“ aus, um Sie bei Laune zu halten; bei näherer Hinsicht fehlen jedoch wichtige Elemente, die sie ungültig machen, z. B. Mehrwertsteuer, Name des Kunden und persönliche Daten, Steuernummer des Kunden, Rechnungsnummer, Beschreibung der erbrachten Leistung usw. Eine Rechnung, auf der wichtige Elemente fehlen, kann nicht genutzt werden, um von Steuererleichterungen zu profitieren.

Laut Gesetz müssen Sie alle Rechnungen, die Sie für die Beantragung von Steuernachlässen nutzen, 5 Jahre lang aufbewahren.

Hier geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über alle Elemente, die in einer korrekten spanischen Rechnung mit Mehrwertsteuer enthalten sein müssen. Das spanische Finanzamt listet auf seiner Website die vollständigen Anforderungen auf.

Bestandteile einer Rechnung (factura)

 

1. Persönliche Daten des Rechnungsstellers

  • Vollständiger Vor- und Nachname
  • Name der Firma.
  • Steuernummer (NIF) des Dienstleisters, bei Unternehmen die CIF-Nummer.
  • Anschrift.

2. Rechnungsnummer, z. B. 37/2021

3. Persönliche Daten des Rechnungsempfängers

  • Vollständiger Vor- und Nachname.
  • Name der Firma.
  • Persönliche Steuernummer: NIF- oder NIE-Nummer
  • Anschrift.

4. Datum der Leistungserbringung

5. Kurze Beschreibung der erbrachten Leistung

6. Aufschlüsselung der Mehrwertsteuer, d. h. 21%

7. Zu zahlender Gesamtbetrag, einschließlich Mehrwertsteuer

8. Stempel des Unternehmens (optional)

Das spanische Finanzamt akzeptiert Anträge auf Steuererleichterungen nur auf Basis ordnungsgemäßer Rechnungen. Wenn die von Ihnen eingereichten Rechnungen nicht alle oben genannten Anforderungen erfüllen, werden sie vom Finanzamt abgelehnt.

Es sei daran erinnert, dass Kassenbons von Supermärkten, Handelszentren und Tankstellen vom Finanzamt nicht als steuerlich absetzbar akzeptiert werden. Nur ordnungsgemäße Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer sind gültig.

Bei LNA reduzieren wir die Steuerbelastungen unserer Kunden um durchschnittlich 70% oder mehr für alle Ferienunterkünfte. Kontaktieren Sie uns heute.

Bei LNA können wir Sie beim Kauf, Verkauf, der Miete oder Vermietung Ihrer Immobilie in Spanien vertreten. Wir haben 17 Jahre Erfahrung in den Bereichen Eigentumsübertragung und Steuern. Larraín Nesbitt Abogados, kleine Gebühren, großer Service.

2020 © Raymundo Larraín Nesbitt. Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten